Der technische und wissenschaftliche Fortschritt, aber auch der Wandel der globalen Gesellschaftstrukturen haben unser Leben in den letzten Jahren und Jahrzehnten stark durchgeschüttelt und verändert.

Fragen, die existenziell berühren
Dabei sind neue Fragen aufgetaucht, die uns teilweise bis auf Existenzielle berühren und jeden einzelnen von uns mehr oder weniger direkt betreffen.Jedoch gibt es auf fast keine dieser weltbewegenden Fragen eine klare und eindeutige Antwort – kein Ja oder Nein, kein Richtig oder Falsch. Je nach Perspektive und eigener Betroffenheit fallen die Antworten anders aus. Hinzu kommt, dass sie unsere moralischen Vorstellungen und zum Teil auch unsere religiösen Vorstellungen betreffen und somit auf einer sehr persönlichen Ebene anzusiedeln sind.

Philosophische Annäherungen
Wir wollen uns im Anhaltspunkt einer Reihe solcher herausfordernden Fragestellungen philosophisch annähern: Wer muss wieviel zum Klimaschutz beitragen? Sind die Industrienationen hauptverantwortlich für unsere Luftverschmutzung? Wie gehen wir mit den Möglichkeiten der Pränataldiagnostik um? Hat jede Frau Anrecht auf ein eigenes und gesundes Kind? Wie stehen wir zu Eispende und Leihmutterschaft? Wie weit sollen unsere Grenzen geöffnet sein? Dürfen Staaten frei über Einwanderung entscheiden? Was heisst „moralisch“ essen? Was ist der Zusammenhang zwischen einer vegetarischen Ernährung und der Weltarmut? Wie sterben wir in Würde? Ist menschliches Leben um jeden Preis zu erhalten? Wie sieht es mit der autonomen Entscheidung des Patienten aus?

Blickwinkel öffnen
Fragen wie diese werden wir im Anhaltspunkt an fünf Abenden im Juni und Juli diskutieren. Die Veranstaltungen werden jeweils von Philosophen und Ethikern der Universität Zürich moderiert. Nach einer kurzen Einführung ins Thema wird der Gesprächsraum geöffnet. In der offenen Diskussionsrunde sind alle eingeladen, ihre Gedanken und Ansichten mitzuteilen und den Fragen und Einwänden der anderen auszusetzen. Dabei ist es nicht das Ziel, zu einer gemeinsamen und allgemein gültigen Antwort zu gelangen, primär soll der eigene Blickwinkel geöffnet und das Verständnis für andere Sichtweisen gefördert werden. Es werden keine Kenntnisse, weder philosophischer noch fachlicher Art, nötig – die Freude am Debattieren und gemeinsamen Nachdenken ist zentral. Mehr Infos hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>